top of page

DURCH DICK & DÜNN - KINDHEITSERINNERUNGEN OSTDEUTSCHER FRAUEN

freie Arbeit im Rahmen der Gemeinschaftsausstellung "Wilder Osten" des Female Photoclub Ost I Leipzig, 2022

„Wenn die Tante aus dem Westen kam, brachte sie immer Ananas in Dosen mit. Dann gab es Toast Hawai. Sogar den Scheibletten Käse brachte sie mit.“

Unsere Lieblingsgerichte erinnern uns oft an unsere Kindheit. Wir verbinden sie mit Menschen, die wir besonders mögen oder mochten, mit Ritualen, oft mit einem Gefühl der Geborgenheit und Zugehörigkeit. So riecht und schmeckt Heimat. Selbst im Osten geboren und aufgewachsen, faszinieren mich Essen, Menschen und ihre damit verbundenen Geschichten. In meinem Projekt erinnern sich Frauen unterschiedlicher Generationen, die im Osten Deutschlands aufgewachsen sind, an die eindrucksvollsten Gerichte ihrer Kindheit.

Diese „Erinnerungs-Rezepte“ haben die Protagonistinnen in meinem Leipziger Studio nachgekocht. Danach hatten beim gemeinsamen Essen persönliche Geschichten und Reflexionen Platz auf Fragen wie: „Was ist überhaupt typisch ostdeutsch? Macht das heute noch einen Unterschied? Wie siehst du die damalige Zeit? Wie hat dich die Küche deiner Kindheit geprägt?“ Entstanden ist eine Melange aus (DDR-) Rezepten, gefühlvollen Rückblicken und ehrlichen Gedanken zum Heute.

"Wir haben uns ständig getroffen, gefeiert und gemeinsam gegessen."

"Einmoarnierter Häring" - einmarinierter Hering von Anja I 2022


 

„Immer wenn meine Mama in der Küche war und weinte, da wusste ich, es gibt den Hering.“

„Das analoge von damals, daran erinnere ich mich gern. Wir hatten unglaublich viel Zeit und waren unendlich viel draußen.“

Eierflockensuppe von Christine I 2022