Portugiesisch Kochen - Petiscos & tolle Frauen - mit portugiesischen Tapas in guter Gesellschaft

Aktualisiert: Juni 11

mit den "Gartenfischchen" - "Peixinhos da Horta" - grüne Bohnen im Teigmantel

Petiscos sind Tapas auf portugiesisch. Kleine wundervolle Appetithäppchen.

Tolle Frauen sind - na? Sind einfach unglaublich wichtig füreinander und von unschätzbaren Wert.

Beides zusammen ergibt dann einen richtig schönen Abend.

Im letzten September lud ich sehr geschätzte Kolleginnen aus meinem Fotografieuniversum in mein kleines Gartenstudio zu einem Petiscos Abend ein. Ich wollte einfach mal "Danke" sagen, für die vielfältige Unterstützung, die ich durch sie erfahren durfte und sie miteinander in Kontakt bringen. Plus: ich hatte Lust, mich mal so richtig auszutoben und portugiesisch zu kochen bis ich umfalle. Das ist mir dann auch fast geglückt, die Menükarte war reichhaltig und ich dann am Ende so durch, dass mir die Topflappen in Flammen aufgingen und ich einsehen musste, dass nur eins geht: kochen oder fotografieren.

Und auch da: die Rettung in Form einer tollen Frau und eine strenge Stimme die sagte: "So Antje, das mit dem Fotografieren, dass lässt Du jetzt mal. Eins nach dem anderen."

Und so kam es, dass das Gartenstudio letztendlich nicht in Flammen aufging und wir das Feuer später in der Feuerschale zum Aufwärmen genossen.


Dieser Blogbeitrag ist mein kleiner Auftakt zu einer sommerlichen Reise in die portugiesische Küche von zu Hause aus. Geplant war alles ganz anders. Es sollte mit dem Wohnmobil und meiner Familie für zwei Monate auf dem Landweg nach Portugal und zurück gehen. Dafür haben wir lang geplant, gespart, eine Wohnmobil Firma von unserer Geschichte begeistert und schöne Ideen entwickelt, wie wir diese Tour für dich und euch dokumentieren und erlebbar machen können.

Dann kam Corona. Und alles ist nun anders und wir bleiben hier.

Träume zu verabschieden tut erstmal weh, aber dann kommen neue und aus dem einen Plan wird vielleicht sogar ein anderer.

Diese Zeit hat mir neben einigen neuen grauen Haaren vor allem auch eine verschüttete Eigenschaft wiedergebracht - dem Fluss des Lebens zu vertrauen, Pläne friedlich zu verwerfen und aus vermeintlichen Hindernissen trotzdem noch und wieder etwas Schönes zu kreieren.

Und weil ich Portugal wirklich sehr vermisse, koche und fotografiere ich einfach etwas mehr davon in meinem Gartenstudio hier in Leipzig. Diesen Sommer gibt es also Portugal im Leipziger Gartenstudio.

Ein erstes Rezept von diesem Abend verrate ich heute hier schon.

Und wer Lust auf einen echten und ganz analogen "Petiscos Abend" in echtem Restaurant Ambiente hat, der melde sich gern für meinen Newsletter an. Es ist da etwas in der Pipeline in Zusammenarbeit mit einer weiteren tollen Frau. Sobald es dazu Infos gibt, wirst du auf diesem Weg oder über Instagram und Facebook informiert.


Genug der Vorrede, was gibt es denn nun eigentlich so an einem Petiscos Abend zu essen?

Oliven. Definitiv Oliven.

Pao de Seco - portugiesische Brötchen und Süßkartoffelbrot, mit dem man dann genüßlich das leckere Olivenöl auftunkt, welches auf dem Tisch in kleinen Schälchen steht.

Wein, auf jeden Fall jede Menge Wein -rot und kräftig oder den köstlichen Vinho verde -weiß, kribbelig und kühl - der beste Sommerwein, den es gibt.

Käse, Chorizo - feurige Salami und Pasteis de bacalhau natürlich - gestampfte Kartoffeln, vermischt mit Bacalhau, dem gesalzenen und haltbar gemachten Kabeljau, der dann auch noch frittiert wird.

Frittiert wird in Portugal auf jeden Fall so einiges, so auch die "Peixinhos da Horta" (Gartenfischchen). Das sind grüne Bohnen im Teigmantel. Herrlich frisch und fettig und auch mal etwas ohne Fleisch oder Fisch. Denn die Portugiesen sind tatsächlich große Fleischliebhaber und na klar, Fisch steht auch ganz hoch im Kurs.

Heute beginne ich mit den "Gartenfischchen" - der Name passt so gut zum Event vom letzten Jahr - Petiscos im heimischen Garten in feiner Gesellschaft. Ein Abend der nicht nur durch das Essen so wundervoll war, sondern vor allem durch seine kreativen Gäste. Anja von "schönes Leben", die mit Kisten voller Feld- und Wiesenblumen eine wundervolle Deko zauberte, Sarah, Kommunikationsdesignerin und Initiatorin von "ladies wine & design leipzig", die mit der Illustration meines Mannes Erik die klügsten und zauberhaftesten Menükarten entwickelte, Katja, Illustratorin, die das Menü schwungvoll im handlettering Stil noch schöner aussehen ließ, Alena, stilsichere upcycling Expertin, die ein typisch portugiesisches Häkeldeckchen so schön um einen alten Kleiderbügel drapierte, dass es bis heute einen besonderen Platz in meinem Gartenstudio hat und last but not least, Sabine, eine absolut talentierte und besondere Fotografin, die mir immer wieder hilfreich und ehrlich bei Fragen zur Seite steht.

Ein Mann war trotzdem dabei und das war mein eigener. Er hat einen großen Teil des Fotografierens übernommen und mich dabei unterstützt, nicht noch mehr Topflappen zu verbrennen und auch mal in den Genuss meines eigenen Essens und der Gespräche zu kommen.

Unterstützt euch, ihr Lieben. Tauscht euch aus. Vor allem wir Frauen sollten das tun - respektvoll, ehrlich & unterstützend. Das ist nicht immer so, das weiß ich. Deshalb ist es um so wichtiger es immer wieder zu tun, zu initiieren und es auch zu leben.

Und nun? Jetzt gibt es erstmal das Rezept zu den "Gartenfischchen" und ein kleines Extra, denn die Pasteis de Bacalhau haben es schonmal auf meinen Blog geschafft und ich verlinke das Rezept genau HIER.

Dann schauen wir doch mal gemeinsam, wohin uns dieser Sommer, der so anders geplant war, kulinarisch bringt, oder? Wenn du Ideen hast, was ich aus der portugiesischen Küche diesen Sommer kochen und fotografieren soll, dann schreib' mir doch einfach! Du kannst mir auch gern auf Instagram folgen, dort werde ich mich immer wieder auch mal per Video aus dem Gartenstudio mit dem nächsten Appetithappen melden.

Danke an alle beteiligten tollen Frauen, an meinen Mann, der jede noch so verrückte Idee von mir immer wieder geduldig unterstützt und danke auch mal an mich. Denn hey, das war ein Kraftakt und ich bin voller Respekt und Anerkennung für alle, die das täglich und in noch viel größeren Portionen als ich stemmen. Chapeau!


Achtung, hier kommen jetzt noch mehr Fotos vom Petiscos Abend und die Gartenfischchen angeschwommen...


Adeus und auf bald!

Antje


Rezept "Peixinhos da Horta" (Gartenfischchen) - grüne Bohnen im Teigmantel *


Zutaten

(6-8 Personen als Beilage)

  • 600g frische grüne Stangenbohnen (alternativ kleine Okraschoten)

  • 1/2l Milch

  • 100g Mehl

  • 1 Ei

  • Salz

  • Öl zum Ausbacken

Zubereitung

  • Bohnen waschen und putzen

  • 5 Minuten in kochendem Wasser bissfest garen

  • abgießen, abtropfen und vollständig abkühlen lassen

  • Milch, Mehl, Ei und eine Prise Salz zu einem glatten Teig verrühren, 15 min. ruhen lassen

  • Öl in einer Fritierpfanne erhitzen

  • Bohnen durch den Teig ziehen und ins heiße Öl geben, goldgelb backen

  • mit einem Schaumlöffel herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen

  • heiß servieren

Geschichtliches


"Wer hat's erfunden?" Na? Nein, nicht die Japaner! Die Portugiesen waren es. Sie erfanden das Tempura und brachten es nach Japan. Ja, genau, so war das. Diese Portugiesen, ich sage es dir, die haben es in sich und ihre Küche erst!


Also, bleib gern dran, melde Dich zu meinem Newsletter an und verpasse diesen Sommer keine Leckereien von mir!




*alle Fotos von Erik & Antje Braga

*inspiriert durch das Buch "Die portugiesische Küche" von Alexandra Klobouk und Ria Cortes Valente de Oliveira


NEU AUF DEM BLOG

E-Mail an Antje  

Telefon: +49.172.8717885 

Firmensitz: Leipzig

Newsletter

© 2020 Antje Braga