Portugal isst lecker...pasteis de bacalhau bringen den Urlaub zurück!



Ich bin verliebt in die portugiesische Küche. Und deshalb gibt es heute eins meiner absoluten Favoriten. Ein kulinarisches Muss, wenn wir in Portugal verweilen, sind auf jeden Fall "pasteis de bacalhau". Sie bestehen hauptsächlich aus Stockfisch (gesalzener und haltbar gemachter Kabeljau) und Kartoffeln. Sie erinnern mich an eine Brise Ozean und kräftigen Rotwein, an Lissabons auf- und niedergehende Straßen, kleine Bäckereien, an den Staub im Alentejo, an die Familie meines Mannes und an schönen Stunden in Gesellschaft mit herrlichen Menschen und Köstlichkeiten.

Stockfisch in Deutschland zu bekommen ist etwas kompliziert, deshalb gibt es ein paar Tipps, wie man diesen auch ersetzen kann und trotzdem eine ziemlich leckere und nach dem Original schmeckende Variante hinbekommt.

Die Pasteis eigenen sich als Tapas, als Snack oder in Portugal gibt es sie auch einfach mit einem frischen Salat, Reis und einem Glas Wein als Mittagsgericht.


Und jetzt, auf nach Portugal!


Rezept "Pasteis de Bacalhau" (ca. 4 Portionen)


Zutaten


500g Kartoffelen

350 g Fisch / Bacalhau (Stockfisch), alternativ verwende ich auch einfach Kabeljaufilet (gekocht in Salzwasser)

1 kleine Zwiebel

1 Bund glatte Petersilie, alternativ Koriander (ist mein Favorit)

2 Eier, ggf. + 1 weiteres Ei

Pfeffer / Salz nach Bedarf

Öl, zum Fritieren


Zubereitung


Schritt 1

- Stockfisch 24 Stunden wässern, dabei das Wasser öfter wechseln

- Kartoffeln in der Schale kochen und möglichst heiß pellen, dann gleich durch die Presse drücken und gut ausdampfen lassen

- währenddessen den Stockfisch in frischem Wasser kochen (ca. 20 Minuten)

-gut abtropfen und ausdampfen lassen // Variante Kabeljaufilet: in Salzwasser kochen bis gar

- danach den Fisch von Haut und Gräten befreien// entfällt bei Variante Kabeljaufilet

- den Fisch in ein sauberes Geschirrtuch geben, gut auswringen und rubbeln bis der Fisch ganz zerfasert ist


Schritt 2

- Kartoffelpüree mit dem Fisch, der fein gehackten Zwiebel, der fein gehackten Petersilie und Pfeffer mischen

- Eier hinein mischen - die Masse sollte nicht zu nass / flüssig werden.

-je nach Art der Kartoffeln braucht man mal mehr, mal weniger Eier, evt. auch nur noch ein Eigelb zugeben.





Schritt 3

- Öl erhitzen, mit zwei Suppenlöffeln aus der Masse Nocken formen und diese im heißem Öl schön braun frittieren, sie sollten ungefähr die Farbe von Karamell haben. - auf Küchenkrepp abtropfen lassen



Sie schmecken warm oder kalt einfach nur nach Portugal!!!

Und wie man so schön sagt im Land der "pasteis de bacalhaus": "Bom appetite!" Lass´es Dir schmecken!

Adeus, und auf bald!

Antje







NEU AUF DEM BLOG

E-Mail an Antje  

Telefon: +49.172.8717885 

Firmensitz: Leipzig

Newsletter

© 2020 Antje Braga