Portugiesisch essen - "Tarte de Amêndoa" - Mandeltarte aus Portugal

[english version here]



Du willst gleich zum Rezept, ohne meine kurze Tagesanekdote?

Kein Problem, einfach HIER entlang!


Wieviele Tage liegen zwischen Ostern und Himmelfahrt? Ich weiß es ehrlich gesagt nicht, nur fühlt es sich seit dem letzten Blogpost wie eine Ewigkeit an. Mit der Geschwindigkeit und der Fülle der letzten Wochen erscheint es mir wie ein ganzes Jahr.

Auftragsarbeiten, Homeschooling, Krankheiten, neue Aufgaben im Bauhaus Denkmal und nicht zu vergessen mein sehnlicher Wunsch nach einem Gemüsebeet. Manchmal will ich irgendwie zuviel in eine begrenzte Anzahl von Tagen, Zeit und endlicher Energie stecken. Und manchmal kommt alles auf einmal, dann geht es da durch und danach brauche ich eine gute Portion Ruhe - und wenn ich sie mir nicht selbst nehme, dann nimmt sie sich mein Körper und legt mit Krankheit eine Pause ein.


Deshalb begehe ich diese Tage um Himmelfahrt ruhig, sitze gerade noch im Schlafanzug mit dem zweiten Kaffee im Sessel und tippe diesen Blogbeitrag. Nicht weil ich muss, sondern weil ich will.

Geplant ist er nicht gewesen, dieser Post zur portugiesischen Mandeltarte, doch schon lang auf der Liste. Und so kommt es mir gerade recht, als mich vor ein paar Tagen der Tischler zur Terminvereinbarung ganz charmant und mit einem Augenzwinkern auf mein leckeres Instagram Profil anspricht und meint, ich könne ja zur Besprechung Kekse mitbringen und er kocht den Kaffee.

Somit ist die Sache geritzt und der Kuchen schnell gebacken. Ich weiß nicht wie es dir geht, aber die Geste des Mitbringens ist eine meiner liebsten. Gutes, mit Freude selbst gemachtes Essen ist etwas besonderes. Ob nun für den Tischler, für die neuen Nachbarn oder die Kollegin. Sie tut gut - mir und den anderen.


Von daher werde ich sie weiter kultivieren und meine Kuchen, Salate und portugiesischen Köstlichkeiten teilen. Hier bleibt es erstmal in digitaler Form, aber sei gewiss, die Mandeltarte ist leicht selbst gemacht, schmeckt famos und bringt dir und deinen Bedachten ein paar leckere Momente.


Falls du noch ein bisschen weiter stöbern willst, findest du hier noch weitere Rezepte aus Portugal. Meine Sammlung wächst und wenn du nichts davon verpassen willst, dann melde dich gern zu meinen Newsletter an.


Bom apetite!

Antje





"Tarte de Amêndoa" - Portugiesische Mandeltarte



Zutaten für den Boden

  • 2 Eier

  • 90g Butter, geschmolzen

  • 2 EL Milch

  • 180g Mehl

  • 150g Zucker

  • abgeriebene Schale einer Bio Zitrone

  • Salz


Zutaten für die Füllung


  • 100g weiche Butter

  • 100g Zucker

  • 6 EL Milch

  • 150g Mandelblättchen






Zubereitung der Mandeltarte " Tarte de amêndoa"

  • Backofen auf 180 Grad vorheizen

  • alle Zutaten für den Boden mischen und einige Minuten mit dem Mixer gründlich verquirlen

  • Teig in eine gefettete Kuchenform (28cm) füllen und ca. 15 Minuten backen

  • der Kuchen sollte goldgelbs sein und bei der Stäbchenprobe kein Teig mehr daran kleben

  • kurz abkühlen lassen

  • währenddesen alle Zutaten für die Füllung in die Pfanne geben und bei mittlerer Hitze verrühren

  • kurz aufkochen und eindicken lassen --> Vorsicht, brennt leicht an!

  • ist die Creme dickflüssig geworden, sofort auf den Tarteboden geben und verstreichen --> sie darf nicht abkühlen , sonst ist sie nicht mehr streichbar

  • den Backofen auf 200 Grad Oberhitze stellen und die Tarte zurück in den Backofen geben

  • ca. 15 Minuten goldbraun karamellisieren lassen

  • abkühlen und servieren

  • zur Tarte passt natürlich Kaffee, aber auch ein leckerer Portwein, ich bevorzuge hierzu einen weißen

* das Rezept ist aus dem wundervollen Kochbuch "Die portugiesische Küche" von Alexandra Klobouk und Rita Cortes Valente de Oliveira, erschienen im Kunstmann Verlag


Du willst kein Rezept von mir verpassen oder mehr über meine Arbeit als Food Fotografin erfahren, dann melde dich am besten gleich hier zu meinem Newsletter an!


Lust bekommen, etwas mehr von Portugal und Brasilien zu sehen, dann schau' doch mal in meiner Travel Kategorie auf meinem Blog vorbei oder in meinem Etsy Shop. Hier gibt es jede Menge Postkarten & Prints von meinen Reisen.



Eat Portuguese - "Tarte de Amêndoa" - Portuguese almond tart


[english version]

Yeah, you made it down here...good on 'ya and thank you for your patience! Here is everything for you in English, my friend!




You want to go straight to the recipe without my short anecdote of the day?

No problem, just click HERE!


How many days are there between Easter and Ascension? I honestly don't know, it just feels like an eternity since the last post and the speed and abundance of the past few weeks feel like a whole year.

Commissioned work, homeschooling, illnesses, new tasks in the Bauhaus memorial and not to forget my longing for a vegetable patch. Sometimes I kind of want to put too much into a limited number of days, time, and finite energy. And sometimes it all comes at once, then I steadily go through it and after I need a good dose of rest - and if I don't take it myself, then my body takes care of it and gives me some kind of illness.


That's why I'm going slow around this public holiday, sitting in my pajamas with my second coffee in the armchair and typing this blog post. Not because I have to, but because I want to.


It wasn't planned, this post about the Portuguese almond tart, but it had been on the list for a long time. And so it was just right for me when a few days ago the carpenter approached me charmingly and with a wink on my delicious Instagram profile to make an appointment and said that I could bring cookies to the meeting and he would take care of the coffee.

So the thing was scratched and the cake was quickly baked. I don't know about you, but the gesture of bringing along food that is made with pleasure, is one of my favorite things. Whether for the carpenter, for the new neighbors or the colleague. It is good for me and the others.


So I will continue to cultivate it and share my cakes, salads and Portuguese delicacies. Here it stays in digital form for the time being, but be sure, the almond tart is easy to make yourself, tastes great and brings you and your loved ones a few delicious moments.


If you want to browse a little further, you will find more recipes from Portugal here. My collection is growing and if you don't want to miss any of it, please subscribe to my newsletter (for now only in german).




How to make the "Tarte de Amêndoa" -

Portuguese almond tart


Ingredients for the base

  • 2 eggs

  • 90g butter, melted

  • 2 Table spoons of milk

  • 180g flour

  • 150g sugar

  • grated zest of an organic lemon

  • salt

Ingredients for the filling


  • 100g soft butter

  • 100g sugar

  • 6 tbsp milk

  • 150g flaked almonds






Preparation of the "Tarte de Amêndoa"


  • Pre heat the oven to 180 degrees celcius

  • Mix all ingredients for the base and whisk thoroughly with the mixer for a few minutes

  • Pour the dough into a greased cake tin (28cm) and bake for about 15 minutes

  • the cake should be golden yellow and no more dough stuck to it when you test with a little wooden stick

  • Let cool down briefly

  • Meanwhile, add all the ingredients for the filling to the pan and stir over medium heat

  • Bring to the boil briefly and let thicken -> be careful, it burns easily!

  • if the cream has become thick, put it on the tart base immediately and spread it on -> it must not cool down, otherwise it can no longer be spread

  • Set the oven to 200 degrees top heat and put the tart back in the oven

  • Let caramelize for approx. 15 minutes until golden brown cool and serve

The tart goes well with coffee, of course, but also a delicious port wine, I prefer a white one.


* the recipe is from the wonderful cookbook "The Portuguese Kitchen" by Alexandra Klobouk and Rita Cortes Valente de Oliveira, published by Kunstmann Verlag




If you don't want to miss any of my recipes or find out more about my work as a food photographer, then it's best to register for my newsletter here!


If you want to see a little more of Portugal and Brazil, then take a look at my travel category on my blog or in my Etsy shop. There are lots of postcards & prints from my travels.