Broa de Milho - Maisbrot aus Portugal. "Oh que saudade*!"



Oh Portugal! Du hast es mir angetan und Deine Leckereien auch! Und bevor es im April wieder ein bisschen in Deine Richtung geht, verschönere ich mir die Zeit mit diesem leckeren Brot. Es riecht so, wie es aussieht, kräftig, nach Mais, nach Sonne und nach in die Suppe tunken, oder "didschen", wie wir hier in Sachsen sagen.

Die Portugiesen nutzen älteres Maisbrot auch gern als direkte Suppenbefüllung. Dann nennt man das ganze "Migas" und es gibt es in unzähligen Varianten. Aber davon ein anderes Mal.

Ich bin keine Köchin, keine Bäckerin und auch keine Foodbloggerin. Fotografin mit einer ausgesprochenen Liebe für´s Essen und Reisen, so würde ich mich bezeichnen. Auch wenn ich gerade das Gefühl habe, es ist ganz schön rezeptlastig hier bei mir. Aber hey, wer so etwas Leckeres nicht teilt, der gehört selbst in den Backofen. Kleiner Scherz.

Ich lass' es Dich einfach selbst ausprobieren und wünsche "bom appetite"!


Antje


(*"Saudade" - portugiesisch für "Sehnsucht", "Verlangen", "Vermissen")



"Broa de Milho" - Maisbrot aus Portugal

(Rezept aus "Portugiesisch kochen" von Alexandra Klobuk und Rita Cortes Valente de Oiveira// unbezahlte Werbung)


Zutaten

1/2 kg gelbes Maismehl und etwas Mehl zum Bestäuben des Brots

15g Salz

375 ml kochendes Wasser

1/2 kg Weizenmehl (nach Belieben zur Hälfte mit Roggenmehl gemischt)

25g frische Hefe

2 EL Olivenöl

ca. 250ml zimmerwarmes Wasser


Zubereitung

Teil 1

  • Maismehl mit 10g Salz in Schüssel und nach und nach kochendes Wasser mit Holzlöffel einrühren

  • sobald handwarm abgekühlt, mit Händen verkneten und zu Kugel formen, abgedeckt 20 Minuten quellen lassen

  • Weizenmehl mit restlichem Salz in große Schüssel und mischen

  • Hefe in Tasse zerbröseln und mit etwas zimmerwarmen Wasser glatt rühren

  • Mehl, Hefe, Olivenöl und zimmerwarmes Wasser nach und nach in die Maismehlmasse einarbeiten und gut verkneten

  • Teig sollte elastisch, nicht klebrig, sein

  • Teig zu Fladen formen und am Rand mit Mehl bestäuben, in Schüssel legen und mit sauberen Küchentuch bedeckt 2h an warmen Ort gehen lassen

  • Teig sollte danach aufgegangen sein und einige tiefe Risse haben

  • Teig in zwei Hälften teilen, je eine Hälfte in eine Schüssel und leicht darin schwingen bis ein glatter, runder Laib entsteht (das macht übrigens riesigen Spaß!)


Teil 2

  • Ofen auf 220 Grad vorheizen

  • Laibe auf Blech mit Backpapier legen und im Ofen 10 Minuten backen

  • danach auf 180 Grad herunterschalten und weitere 35 bis 40 Minuten backen

  • beim Klopfen auf die Unterseite des Brotes muss es hohl klingen, dann ist es fertig






Die Broa de Milho ist ein sehr dichtes Brot mit fester Kruste. An den Kanten sollte sie leicht gebräunt sein. Sie passt hervorragend zu Suppen. Oder wie hier bei mir, frisch aus dem Ofen mit Butter, Salz und Kräutern einfach lecker.









NEU AUF DEM BLOG

E-Mail an Antje  

Telefon: +49.172.8717885 

Firmensitz: Leipzig

Newsletter

© 2020 Antje Braga