Bolo de Bolacha - aus Antje Bragas Foodfotografie Studio in Leipzig

Portugiesischer Kekskuchen ohne Backen


Kekskuchen erinnert mich ja immer ein bisschen an meine Kindheit. Den "Kalten Hund" gab es auf fast jeder Kindergeburtstagsfeier. Kekse geschichtet mit viel Schokolade.

Dieser Kekskuchen hier hat Espresso, Zitrone und jede Menge Butter in sich. Ein Gedicht für jeden, der auf Kaffee & Keks mit einer erfrischenden Note steht.

Getestet wurde der Bolo de Bolacha von meinen Studionachbarn den talentierten Tischlern der "Leipziger Werkstätten". Nun ja - der Weg zu den Herzen von benachbarten Tischlern geht devitiv über Kuchen. Sie waren seelig.



Und ja - ich bin nun offiziell mit Sack und Pack in mein neues Foodfotografie Studio in einer alten Senffabrik in Leipzig-Eutritzsch eingezogen und sehr glücklich über den Raum, das Licht und die Nachbarn.

Das Studio stelle ich dir ein anderes Mal ganz in Ruhe vor. Nur soviel: es hat alles, was ein Foodfotografie Studio so braucht - eine ausgestattete Küche, viele Backdrops, tolles Tageslicht, eine große Auswahl an Geschirr und Props, Platz zum Kaffeetrinken und sogar einen Arbeitsplatz an dem es sich hervorragend denken und planen lässt.


Heute geht es aber um diesen leichten und zugleich leckeren Kuchen aus Portugal.

Nur noch fünf Tage und meine Familie und ich werden wieder in der "zweiten Heimat" sein. Für dich gibt es jetzt das Rezept, verbunden mit den besten Wünschen für einen ganz herrlichen Sommer, egal, wo du dich befindest!


Rezept für Bolo de Bolacha - portugiesischer Kekskuchen ohne Backen


Zutaten


Für den Kekskuchen brauchst du:

  • 400g Maria-Kekse (port. Kekse) / alternativ: Butterkekse mit hohem Buttergehalt / ich habe hier Vollkornkekse benutzt - auch diese sind geeignet

  • 300ml Espresso

  • 2 EL Zucker

Für die Buttercreme brauchst du:

  • 250g Butter

  • 190g Puderzucker

  • 1 TL Saft einer Zitrone / hier habe ich etwas mehr genommen, entscheide du, je nachdem wie "frisch" du die Creme haben willst

Zubereitung

  • Den Espresso zubereiten und abkühlen lassen

  • 100g Kekse im Mixer zu feinen Keksbröseln zermalen. Beiseite stellen.

  • Für die Buttercreme: zimmerwarme Butter und den Puderzucker mit dem Rührgerät aufschlagen.

  • Zitronensaft hinzufügen und kurz weiterschlagen, bis eine glatte Creme entstanden ist

  • 8 Kekse kurz hintereinander durch den Espresso ziehen

  • Die Kekse nicht zu lang in der Flüssigkeit lassen!

  • Die getränkten Kekse auf einen Kuchenteller / in eine Kuchenform legen

  • Auf die erste Keksschicht etwas Buttercreme mit Hilfe von einem Messer oder Löffel verstreichen.

  • Den Vorgang so lange wiederholen, bis alle Kekse aufgebraucht sind.

  • Die letzte Schicht mit der Buttercreme bestreichen und diese auf dem Kuchenrand gleichmäßig verteilen.

  • Mit den Keksbröseln bestreuen und für 2-3 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Hinweis: in manchen Rezepten für den Bolo de Bolacha werden unter die Buttercreme noch 1-2 Eigelb untergerührt. Ich habe sie hier weggelassen und das Rezept ohne Eigelb gemacht.


Bom apetite!