"Friends in my kitchen"- köstliches Gebäck aus Marokko, Heimatgefühl und Kindheitserinnerungen.




Sandy ist eine meiner Kindheitsfreundinnen, die es bis ins Heute geschafft hat. Fast neunundzwanzig Jahre später.

Wie kommt Sandy zu so exotischen Rezepten wie Fakkas & Harira? Als ich sie darum bat, mir ein bis zwei ihrer derzeitigen Lieblingsrezepte zu schicken, da dachte ich eher an etwas Spanisches, aus ihrem Austauschjahr in Granada, oder etwas Süddeutsches, aus ihrer Zeit in Stuttgart. Umso erfreuter bin ich, dass sie mir zwei Rezepte aus dem Land ihres Mannes schickte und mir folgendes dazu schrieb: "...viele Besuche bei der Schwiegerfamilie lassen mich in Marokko immer wieder im kulinarischen siebten Himmel schweben. Die Schwiegermama macht aus den einfachsten Zutaten super leckere Gerichte und die Schwiegertanten überschlagen sich jedes Mal mit einem reichlich gedeckten Tisch (...) Fakkas (ähnl. wie Biscotti) ist ein einfaches, aber raffiniertes Rezept und löst in meinem Mann Heimatgefühle aus. Sie können zur herzhaften Harira oder als Nachmittagsgebäck zu Minztee, neben Datteln, getrockneten Feigen und Erdnüssen angeboten werden. Da es sich lange hält, backt man das Gebäck in größeren Mengen, so hat man auch immer etwas da, wenn unerwarteter Besuch kommt."



Und Sandy, woher kenne ich Sandy? Wie kommt sie in meine "hall of kitchen" ? Wir kennen uns tatsächlich schon aus Kindheitstagen und haben früher die Zwickauer Straßen mit unseren Rollschuhen unsicher gemacht und die langweiligen Konfirmandenstunden zusammen überstanden. Es ist großartig, wenn man eine Freundin nur zwei Häuser weiter hat! Meine intensivsten und schönsten Erinnerungen an die gemeinsame Zeit verbinde ich mit ihr aber in Jena. Dort trafen wir uns ein paar Jahre und Reisen später und schmissen uns nach einigen Auf´s und Ab´s, hauptsächlich meines Lebens, in einer Wohnung zusammen. Ich erinnere mich noch genau an den Tag unseres Zusammenzugs - es war heiß, es gab eine Menge Kartons und noch viel mehr Krimskrams und am Ende des Umzugsmarathon saßen wir in der nun gemeinsamen Küche, verschwitzt, völlig verblödelt, tranken Wein und aßen einen ihrer oberleckeren Schokokuchen...never forget! Das ist jetzt vierzehn Jahre her! (und ja, damals habe ich tatsächlich in der Küche geraucht! Was für wilde Zeiten... :-))




Rezept Fakkas


Zutaten

  • 200g Mandeln

  • 250g Zucker

  • 7 Eier

  • 200g Butter

  • 1 EL Öl

  • 200g Rosinen

  • 1kg Mehl

  • 1 Päckchen Vanillezucker

  • 2 Päckchen Backpulver

  • 1 Eigelb

  • (man kann natürlich auch nur einen Teil davon backen)



Zubereitung

  • Mandeln mit eine Mörser grob zerstoßen (oder gehackte Mandeln nehmen)

  • Zucker und Eier in eine große Schüssel und schlagen bis Masse hellgelb und schaumig ist

  • weiche Butter, Öl, Mandeln, Rosinen, Vanillezucker hinzugeben und leicht vermischen

  • Mehl, Backpulver mit den Händen einarbeiten und kneten, bis eine gleichmäßige Teigkugel entsteht

  • Teig in mehrere Stücke teilen und daraus ca. 20cm lange und 3cm dicke Rollen formen, mit verquirltem Eigelb bestreichen

  • die Rollen bei 170 Grad, ca. 15 Min. goldbraun backen

  • gut abkühlen lassen, am besten über Nacht

  • Rollen schräg in 5mm dicke Scheiben schneiden und nochmal in den Ofen ca. 12-15 Minuten backen, bis sie goldgelb sind

  • Fakkas in einer Blechdose aufbewahren